Kleine Kinder sind neugierig und wollen die Welt entdecken. Dabei sind sie sich der Gefahren die in dieser Welt lauern nicht bewusst. Sie können auch nicht abschätzen, wie groß die Gefahr ist. Gerade von einem offenen Kamin, einem geschlossenen Kamin, einem Kaminofen und einem Kachelofen gehen Gefahren aus. Das Kind kann sich verbrennen, Funkenschläge können in die Augen gelangen oder können die Kleidung in Brand setzen. Deshalb ist es unbedingt erforderlich, das Kleinkind vor diesen Gefahren zu schützen.

Natürlich wäre es einfach, alle potentiellen Gefahrenquellen auszuschließen. Aber wer möchte nicht von der wohligen Wärme eines Kamins oder Kaminofens profitieren. Gerade in der kalten Jahreszeit spenden sie eine Atmosphäre des Wohlbefindens.

Kaminschutzgitter

Ein Kaminschutzgitter, dass man um den Kamin oder den Kaminofen herum aufstellt, schützt das Kleinkind vor diesen Gefahren. Die Kaminschutzgitter sind so beschaffen, dass sie in ausreichendem Abstand zu der Wärmequelle aufgestellt werden können. Das Kleinkind ist damit nicht mehr in der Lage, die Wärmequelle anzufassen. Bei offenen Kaminen sollte man sich ein Kaminschutzgitter mit integriertem Funkenschutz zulegen. Denn auch der Funkenschlag kann gefährlich sein.

Das Kaminschutzgitter teilt den Wohnraum in einen sicheren, geschützten Bereich und in einen unsicheren Bereich auf. Damit haben die Kinder einen Bereich, in dem sie in aller Ruhe spielen können. Die Gefahrenzonen bleiben für sie unerreichbar.

Schutz der Haustiere

Aber nicht nur Kinder werden geschützt, auch Haustiere können so von dem gefährlichen Kamin oder Kaminofen geschützt werden.